Ichthys baut ein Haus für Alle

12.10.18 Mahlow

Quelle: MAZ von Christian Zielke

Vor zwei Jahren zerstörte ein Brand den Schuppen von Ichthys in Mahlow. Nun wird das Haus wieder aufgebaut und bekommt einen völlig neuen Zweck. Am 27. Oktober wird auf der Baustelle gefeiert.

Ichthys-baut-ein-Haus-fue...

Foto: Christian Zielke

Seine erste Bewährungsprobe hat das neue Gebäude auf dem Gelände des christlichen Sozialwerks Ichthys in Mahlow bereits bestanden. Am 7. September fand in dem Rohbau eine Fachtagung zum Thema Spielsucht statt.

„Die Atmosphäre war gut“, erinnert sich Carolin Grüntz. Sie ist Sozialpädagogin und arbeitet in der Suchtberatungsstelle. Unter den Fachleuten kamen die unverputzten Wände und das erst kurz zuvor fertig gewordene Dach gut an.

Schuppen wurde 2016 in Brand gesteckt

Vor zwei Jahren war daran lange nicht zu denken. Im November 2016 wurde das Haus, das damals als Schuppen genutzt wurde, in Brand gesetzt. Die Schuldigen sind bis heute nicht gefunden. Nach langer Überlegung hat man sich bei Ichthys dazu durchgerungen, es wieder aufzubauen. Doch dieses Mal nicht als Schuppen, sondern ganz anders.

Frank Haase, der als Buchhalter bei Ichthys tätig ist, glaubt fest daran, dass das Gebäude, wenn es fertig ist, für noch mehr Aufsehen sorgen wird. „Es wird sehr schön, da bin ich überzeugt“, sagt er. Das Haus bringt nicht nur bauliche Veränderungen auf dem Gelände, auch inhaltlich soll sich das Angebot des Sozialwerks erweitern. Veranstaltungen wie Filmvorführungen und Vorträge sind dort geplant.

Baustellenfest am 27. Oktober

Ichthys öffnet sich damit noch weiter der Öffentlichkeit. „Wir laden die Leute ein, zu uns zu kommen“, sagt Torsten Hönemann, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Zielgruppe sind nicht nur die Menschen, die aufgrund ihrer Sucht oder Obdachlosigkeit bei Ichthys untergebracht sind, sondern auch deren Angehörige. Selbsthilfegruppen nutzen schon jetzt die Räume bei Ichthys für ihre regelmäßigen Treffen.

Am 27. Oktober von 15 bis 17 Uhr können Interessierte einen Blick in das noch unfertige Haus werfen. Die Einrichtung hofft auf viele Besucher beim Baustellenfest. Auch Spenden für den Bau und die Inneneinrichtung sind gerne gesehen. Ein Großteil der Summe für den Wiederaufbau steuert die „Aktion Mensch“ bei. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse hat sich finanziell an den Sportgeräten für den Fitnessraum beteiligt. Der Lichtenrader Sportclub hat ebenfalls Geld gesammelt. So viel Unterstützung macht zuversichtlich, das das Haus im kommenden Frühjahr fertig ist.

Von Christian Zielke

Direkt-Kontakt

Wohnheime 03379 - 37 91 76
Beratungsstelle       - 202 78 79
E-Mail: Kontakte 

Spenden!

Anmelden


Passwort vergessen?
ichthys_frontal_blur