Selbsthilfegruppen für Suchtkranke

klent_ambiente_2Selbsthilfegruppen beschäftigen sich mit Themen wie:  Alkohol, Drogen, Glücksspiel oder anderer stoffgebundener und nicht stoffgebundener Süchte, für Betroffene und Angehöhrige.Gemeinsam suchen wir, Abhängige und Angehörige, nach Lösungen und Wegen für unser Leben.

Mit der Hoffnung wächst der Mut.

Wir versuchen Freuden und Schwierigkeiten miteinander zu teilen und uns zu ermutigen mit dem Ziel, mit der Realität des Alltages wieder zurechtzukommen. Ebenso wie Gespräche gehören Spiele, Feiern und gemeinsame Unternehmungen zur Tagesordnung.

Hilfe ist möglich!

Warum Selbsthilfegruppe?

Oft höre ich "....da wird ja nur von Alkohol oder Drogen geredet" das stimmt, aber nur zum Teil. Natürlich, Alkohol, Drogen und Glücksspiel sind Thema einer Suchtgruppe. Im Kern geht es jedoch darum, wie meister ich meine Leben ohne Suchtmittel und es laufen oft Gruppenstunden wo die Worte Alkohol, Drogen und Glücksspiel nicht ein einziges Mal fallen. Jeder der Gruppenteilnehmer berichtet von seinen Erfahrungen im Leben, mit und ohne Suchtmittel. Er füllt damit den Erfahrungspool der gesamten Gruppe und jeder darf sich aus dem Pool bedienen oder etwas dazugeben. Selbsthilfegruppe ist ein geben und nehmen von wertvollen Lebenserfahrungen. Jeder entscheidet für sich, was er gibt und was er nimmt.

In unserem Hause finden sie 
z.Z. 8 Selbsthilfegruppen.

5  Suchtgruppen, Alkohol, Drogen usw. 
    (Frank, Katrin, Manfred, Marco)

1 Suchtgruppe für Frauen (Meggi)

1 Glücksspielgruppe
   (Mitarbeiter Suchtberatung)

1 Angehörigengruppe
   (Mitarbeiter Suchtberatung)

Unsere Gruppenregeln

  1. Gemeinsames Ziel ist, einen suchtmittelfreien Weg zu finden und die Abstinenz von Suchtmitteln verschiedener Art aufrechtzuerhalten. Hierfür ist eine persönliche Entwicklung jedes Einzelnen notwendig

  2. Was in der Gruppe gesagt wird, soll nicht herausgetragen werden.

  3. Die Würde des anderen soll geachtet werden, d.h. die Gruppe schenkt ihm Aufmerksamkeit, z.B. durch aktives Zuhören und ausreden lassen.

  4. Die Gruppe ist ein Ort, an dem auch von Gefühlen geredet wird.

  5. Jeder Teilnehmer bemüht sich, den anderen zu verstehen und seine Meinung zu respektieren.

  6. Auseinandersetzungen über verschiedene Standpunkte sollen konstruktiv geführt werden. Beschwichtigungen, Anklagen, Versachlichungen und Ablenkungen gelten als nicht erwünschte, destruktive Verhaltensweisen.

  7. Konstruktive Kritikäußerung ist erwünscht.

  8. Jeder Teilnehmer ist für den Gruppenablauf mitverantwortlich und zur Mitgestaltung bereit. Das Teilen von Erfahrungen hilft ihm selbst und den anderen.

  9. Jeder Teilnehmer spricht in der ICH-Form, um schädliche Verallgemeinerungen zu vermeiden

Direkt-Kontakt

Arcostr. 40 - 42
15831 Mahlow

Telefon 03379-59882
                          -379176
E-Mail mehr Kontakte

Musik & Büchertipps!

Musik und Buchempfehlungen zum Thema Sucht ...weiter >>>

Gruppen Termine
Montags

19:30 - 21:00 Uhr (Frank)

Montags

14 tägig,  ungerade Kalenderwoche18:45 - 19:45 Uhr patholog. Glücksspiel (Mitarb. Suchtberatung)

Dienstags 

16:30 - 18:00 Uhr (Wolfgang)

Mittwochs

16.15 - 17.45 Uhr (Katrin)
15.45 - 17.15 Uhr (Marko)

Donnerstags 

19.30 - 21.00 Uhr (Manfred)

Freitags
17:00 - 18:30 Uhr (jeden 1. Freitag in geraden Monaten) Angehörigengruppe

Anmelden


Passwort vergessen?
selbsthilfegruppe